Indische Laufenten

Aktueller Stand August 2018: Anfang Juni schlüpften 3 Küken von Bikinimädchen - eine tolle Entenmama...Eineinhalb Wochen hatten wir Freude, bis ich eines morgens den Stall öffnete, die ganze Truppe herausstürmte - bis auf Bikinimächen und die Küken

Ihr Hals war abgebissen und fehlte komplett, die Küken waren nicht mehr da . Offensichtlich hatte ein Marder ganze Arbeit geleistet. Der Schock saß tief, bei den Enten und uns Menschen gleichermaßen.

Nun musste ich handeln, und konnte die Enten nicht mehr im Todesstall lassen, denn der Marder kam wieder und zerbiss die restlichen Eier aus dem Gelege; daher sind seither die Enten im Gartenpavillon untergebracht. Den bisherigen Entenstall muss ich komplett renovieren und Mardersicher machen. Neue Decke, verputzen etc.

Jetzt, im heissen Juli und August haben meine Enten noch viele Eier gelegt, doch brüten lasse ich sie in diesem jahr auf keinen Fall mehr, ich bin bedient.

Einige Wochen zuvor haben wir einen unserer neuen Erpel an den Fuchs verloren. Alles Natur...


Laufenten 2018: ..aus dem Schlupf von 2017 sind in diesem Früh - Jahr welche ausgezogen - gute Plätze habe ich für sie gefunden. Und, es sind auch welche eingezogen > mit neuen Blutlinien, so dass wir Inzucht vermeiden können. Bisher - Anfang März, haben unsere Enten kaum Eier gelegt. Leider wurde das ein oder andere Ei von unserem alten Border Collie zum Frühstück verspeist: der Eierdieb !

Anbei ein Paar Wintereindrücke > alle Wasserstellen und Wannen waren aufgrund des starken Frostes zugefroren; trotzdem war der Gang zum Bach das Größte für unsere Laufis 

tl_files/communicators/Laufenten Februar Winter 2018 004.jpg

 

tl_files/communicators/Laufenten Februar Winter 2018 009.jpg

 

tl_files/communicators/Laufenten Februar Winter 2018 016.jpg

 

♥ ♥ ♥

...Mitte September und die Laufenten sind ausgezogen ( 16 junge Enten )...und natürlich sind welche hier geblieben - diejenigen, die schon hier waren und welche aus dem Schlupf ! Die Enten und ich haben sofort bemerkt, dass sich energetisch etwas verändert hat, als die große Laufentencrew ausgezogen war...Sie durften alle gemeinsam in ein neues Zuhause umziehen, und sie werden es total schön dort haben.....Neue Fotos folgen

Der Tag danach...

Es klingt vielleicht seltsam - aber die Laufentencrew trauert um den ausgezogenen Teil der Familie: vergangene Nacht haben sie im Stall so gut wie gar nichts gefressen. Heute tagsüber standen sie oft wie angewurzelt und lauschten auf Vogelstimmen, weil sie dachten, sie könnten die anderen Enten hören...die müssen doch jetzt endlich um die Ecke kommen...wo sind sie bloß ? Alle Aktivitäten waren heute eher verhalten, und der bisherige eingezäunte Teil des Gartens wurde gemieden ( ich hatte alles weggeräumt und entfernt ) Am Abend sind sie in den Stall geschlichen - kein auf der Stelle treten vor der Stalltür, keine Kommentare, nichts. Im Stall haben sie ganz still gesessen, anders als sonst - auch kein Entenmädels - Gezicke.

Das hätte ich nicht erwartet. Ich habe schließlich mit meinen Laufenten im Stall gesprochen und ihnen die veränderte Situation erklärt, auch wo der Rest der Familie hingegangen ist: sie haben ganz aufmerksam zugehört - ich denke, die Energie meiner Worte werden die Laufenten verstanden haben...

 

Neues aus dem September 2016 :

Sie wachsen sooo schnell ! Auf den folgenden Fotos die Riesen von morgen ! Ehrlich, ich habe nichts außergewöhnliches gefüttert - Pellets, Körner, Haferflocken und Brennessel, Kürbisblätter, Borretsch etc.  Die Laufenten sind abend größer als morgens, man sieht das Wachstum  - und, sie fressen mir die Haare vom Kopf...bald ziehen sie aus  :-)

Bikinimädchen und Küken !

tl_files/communicators/Kueken von Bikinimaedchen 1.jpg

 

tl_files/communicators/Kueken von Bikinimaedchen 2.jpg

 

tl_files/communicators/Kueken von Bikinimaedchen 3.jpg

 

Flora und Mary mit Küken !

 

tl_files/communicators/Kueken von Flora und Mary 1.jpg

 

tl_files/communicators/Kueken von Flora und Mary 2.jpg

 

tl_files/communicators/Kueken von Flora und Mary 3.jpg

 

Neues aus dem August 2016:

...unser wildentenfarbiges Bikinimädchen hat uns  - überraschenderweise - mit 8 Küken beglückt. Eigentlich dachten wir, klappt das sowieso nicht, da es bei ihrer Schwester Badeanzugmädchen nicht geklappt hat....

Die 8er Reihe schlüpfte genau eine Woche nach der 11er Reihe, und mittlerweile sind die auch schon groß, man kann ihnen beim Wachsen zuschauen

Die Familienzusammenführung klappte überhaupt nicht: die Mütter haben sich nur gestritten und die Küken allesamt haben die Welt nicht mehr verstanden: es geht um die besten Plätze, das beste Futter, die beste Entenbox, das beste....deshalb sind beide Familien durch einen Hasendraht im Auslauf getrennt

Wir haben aber auch Trauriges zu berichten: ein Küken schaffte es nicht, eines wurde von den Großen totgetrampelt (nachts) - und eines ist tragisch in einem hohen Wassereimer ertrunken ( nachts ) - wir wissen nicht wie das passieren konnte....mittlerweile gibt es keine Eimer mehr - das zum Thema Gefahrenquellen

 

tl_files/communicators/Bikinimaedchen mit 8 Kueken.jpg

Das Bikinimädchen mit ihren 8 Küken

 

tl_files/communicators/Bikinimaedchen passt auf.jpg

Bikinimädchen passt gut auf

 

 

tl_files/communicators/Flora - Mary mit Kueken.jpg

Flora und Mary mit Küken

 

 

tl_files/communicators/Pinguin, Flora`s einziges Kueken.jpg

Der Pinguin, Flora`s einziges Küken, ein Erpel ?

 

 

 tl_files/communicators/Pinguin.jpg

Mary, Flora, Pinguin

 

 

tl_files/communicators/getrennte Familien.jpg

Getrennte Familien....

 

 

 

Aktuelles aus dem Juli 2016

Es ist ein Auf und Ab - Enten gehen durch Unfälle oder Übergriffe von Raubtieren....Milan, Habicht, Bussard - Marder, Fuchs....

....das ist immer tragisch, und man kommt sich so hilflos vor - aber dennoch Natur, das darf man nicht vergessen,  und wir wohnen mitten in der Natur

Unsere Enten sind ausschließlich Gärtner und tragen zu unserer Unterhaltung bei - es gibt nichts schöneres als "Entenfernsehen "

In 2015 haben wir zwei junge Laufenten aus Naturbrut bekommen, zwei schwarze Schwestern         ( wie Nonnen ), die unzertrennlich sind. Sie mussten sich ihren Platz in der gestandenen Ententruppe hart erarbeiten, sind aber nun richtig zusammen gewachsen

In diesem Jahr 2016 brütete eine unserer wildfarbenen Laufenten, jedoch ohne Erfolg - vielleicht ist die Dame schon älter, und es klappt deshalb nicht ? Wir wissen es nicht

Dafür brüteten Flora und Mary, unsere schwarzen Schwestern - aus Flora`s Gelege schlüpfte nur ein Küken - dafür 4 Wochen später aus Mary`s Gelege 11 bunte muntere Küken ! Diese werden sorgsam gehegt von Flora, ihrem großen Küken und Mary - alle passen ganz aufmerksam auf die Kleinen auf

Ich füttere Entenkükenstarter, Haferflocken eingeweicht, gekochtes Ei, kleingeschnittenen Löwenzahn, Brennessel, Radieschengrün etc. und es schmeckt allen sehr gut - dazu gibt es immer frisches Wasser, und sie schnubbeln jetzt schon in der grünen Wiese

Für die Küken ist es wichtig, einen Gefahren-Freien-Raum zu gestalten: Verletzungsgefahren entfernen und tiefe Wasserbecken unzugänglich machen - der Flaum der Anfangszeit des Gefieders saugt sich mit Wasser voll, und die Küken können ertrinken; erst nach ca 10 Tagen ist das Gefieder vollständig gefettet - dann nur flache Wasserbecken anbieten !

Die Erpel sind bei uns zur Zeit separiert: die Entendamen mit ihrem Nachwuchs hätten sonst keine Ruhe, es würde nur Jagd und Chaos herrschen, das wäre für keinen gut

 

tl_files/communicators/Kueken 1.jpg

 Flora, ihr "kleines Küken " mit Mary und den 11 Kleinen

 

tl_files/communicators/Kueken 2.jpg

11 Schnuddels

 

tl_files/communicators/Kueken 3.jpg

Pause vor dem Stall

 

tl_files/communicators/Erpel 1.jpg

 ...Erpel - Separe` mit einer Laufenten - Chefin....

 

 

*********************************************************************************************

In diesem Juni sind indische Laufenten bei uns eingezogen - besser gesagt in unserem Garten 

Nie hätte ich daran gedacht: immer hatte ich mich mit dem Gedanken getragen, Hühner anzuschaffen - aber Enten....

Es bot sich jedoch an, da wir reichlich Garten mit Bachlauf und natürlich  genauso reichlich Nacktschnecken haben ! Also leben jetzt 7 Enten hier, und pflücken fleißig die Plagegeister aus dem Garten. Der nützliche Nebeneffekt ist, dass sie sehr leckere Eier legen...

Wir haben jetzt "Entenfernsehen" und können gar nicht genug von diesen liebevollen Tieren bekommen; sie sind sehr neugierig und schlau - und absolut einfach in der Haltung

Demnächst gibt es hier mehr über unsere Schnattertaschen :)

tl_files/communicators/Foto036.jpg

.....ja wo sind sie denn ?

]tl_files/communicators/bilder/alle/Foto003.jpg

 

Laufenten Erfahrungen...

...tja, die Zeit läuft, und so auch die Laufenten: mittlerweile war es schon turbulent - eine Ente wurde vom Greifvogel getötet : ((

...dafür kamen 3 neue dazu, sozusagen Vereinigung zwischen unserem Quartett und dem Trio ! Das klappt ganz gut, jeder hat seinen Bereich und trotzdem halten alle sieben zusammen und kommentieren zum Teil lautstark die Veränderungen im Garten - sei es ein neuer Zaun, eine Absperrung oder eine fremde Katze im Garten...oder frisches Gemüse...

Zur Haltung: wir haben zwei aktivierte alte Schweineställe in Entenbereiche umfunktioniert und die sieben suchen sich immer unterschiedlich ihre Schlafplätze aus, je nachdem, wer zuerst in den Stall läuft...

Als Einstreu haben wir Hanfeinstreu gewählt - günstig, saugfähig, und lässt sich gut erneuern und riecht absolut nicht nach Entenstall - bleibt lange trocken und frisch und die Enten fühlen sich wohl

Beim Futter gibt es Körnerfutter, gentechnikfrei, und Muschelgrit, Wasser mit Mineralien angereichert - dies steht im Stall und auch im Außenbereich zur Verfügung - wobei die Lieblingsbeschäftigung dennoch das Suchen von Schnecken und Konsorten bleibt : ))

Genauso lieben sie eingeweichtes Brot und kleingeschnittenes rohes Gemüse und Salat...

Auch im Bereich Gesundheit haben wir positives zu berichten: eine Laufente hatte sich den Fuß verstaucht - der TA konnte keinen Bruch feststellen - nur, wie helfen ? 

Über eine Tierheilpraktikerin und eine Kräuterfrau erhielt ich Beinwell - Tinktur ! Also habe ich die Humpelente separiert im Stall auf Ruhestand gehalten und zweimal pro Tag am Knöchel mit Beinwell - Tinktur behandelt: ich konnte feststellen, wie von Tag zu Tag der heiße Knöchel immer kühler wurde und meine Ente wieder einen festen Stand erreichte...

....natürlich habe ich ihr gut zugesprochen, auf meinem Arm gehalten und mit REIKI unterstützt....

Fazit: nach einer Woche durfte eine "reparierte" Laufente wieder zur Gruppe zurück und heute sieht man nichts mehr vom schlimmen Knöchel 

Fast täglich bekommen wir zwei Enteneier geschenkt - anbei ein paar neue Fotos, von Kiro Mohrfeldt geschossen : ))

 

tl_files/communicators/bilder/alle/_MG_7507.jpgtl_files/communicators/bilder/alle/_MG_7540.jpg

 

tl_files/communicators/bilder/alle/_MG_7534.jpg

 

 tl_files/communicators/bilder/alle/_MG_7542.jpg

 

tl_files/communicators/bilder/alle/_MG_7555.jpg

 

tl_files/communicators/bilder/alle/_MG_7558.jpg

 

tl_files/communicators/bilder/alle/_MG_7566.jpg

 

tl_files/communicators/bilder/alle/_MG_7576.jpg

 

...die glorreichen Sieben : ))